Albert Braeuning

Sanofi-Aventis-Preis (Poster) 2011 für Albert Braeuning

Dr. Albert Braeuning vom Institut für Experimentelle und Klinische Pharmakologie und Toxikologie der Eberhard-Karls-Universität Tübingen erhält mit seiner Arbeit zu: "Die Geschlechts-spezifische Interaktion von β-Catenin- und CAR-abhängiger Signaltransduktion bei der Regulation der Proliferation in der Mausleber" den Preis der DGPT für das beste Poster. Dieser Preis wid von der Firma Sanofi-Aventis gespendet.

In der Mausleber interferieren sowohl die Aktivierung des Wnt/β-Catenin-Signalwegs als auch die Fremdstoff-induzierte Aktivierung des Rezeptors CAR (constitutive androstane receptor) mit der Expression Fremdstoff-metabolisierender Enzyme sowie mit der Proliferation von Hepatozyten. Eine mögliche Interaktion beider Signalwege wurde an transgenen Mäusen mit Hepatozyten-spezifischem Knockout von β-Catenin untersucht, die mit zwei verschiedenen Aktivatoren von CAR, Phenobarbital und 1,4-bis[2-(3,5-dichloropyridyloxy)]-benzene (TCPOBOP), behandelt wurden. Unabhängig vom Geschlecht der Tiere reduzierte das Fehlen von β-Catenin die CAR-abhängige Induktion des Fremdstoff-Metabolismus. Außerdem wurde die CAR-vermittelte Proliferation unterdrückt, jedoch nur in männlichen Tieren. Im Gegensatz dazu war die Hepatozyten-Proliferation nach Aktivierung von CAR in β-Catenin-defizienten Weibchen höher als in Wildtyp-Tieren. Es konnte gezeigt werden, daß die maximale Induktion der Proliferation in weiblichen Knockout-Tieren Östrogen-abhängig ist, mit der Überexpression des Transkriptionsfaktors FoxM1 einhergeht und mit einer verstärkten Aktivierung der FoxM1-regulierenden Signalwege über die Kinase p90RSK verknüpft ist. Die Arbeit zeigt, daß geschlechtsspezifische Faktoren bestimmen, ob β-Catenin einen pro- oder anti-proliferativen Effekt nach Stimulation von CAR vermittelt. Darüber hinaus zeigen die Daten, daß die Regulation Fremdstoff-metabolisierender Enzyme durch CAR keine gute Vorhersage über die induzierte Proliferations-Wirkung liefert.

Lebenslauf

Stellenangebote

Interessante Stellenangebote finden Sie unter folgendem Link: www.toxikologie.de/...

Kommentieren Sie die vorläufigen Ergebnisse von Priscus 2.0

Sie können die Ergebnisse der Delphi-Befragung einsehen: PIMs, nicht-PIMs und Wirkstoffe, die nicht eindeutig bewertet werden konnten. Bis zum 04.04.2021 steht Ihnen ein Kontaktformular für Rückmeldungen zur Verfügung.

Für weitere Informationen nutzen Sie bitte den folgenden Link: www.priscus2-0.de/...

GT AK Inhalationstoxikologie:

Fasern aus Einwegmasken weitgehend unbedenklich - Infektionsschutz überwiegt mögliche Risiken bei weitem.

www.zdf.de/...

100 Jahre DGPT

Broschüre zum 100 Jährigen Bestehen der DPGT

100Jahre-DGPT.pdf

DFG: Neues toxikologisches Graduiertenkolleg an der HHU

Wie antworten menschliche Stammzellen und Vorläuferzellen mit Stammzelleigenschaften auf Schäden durch chemische Stoffe, die Änderungen im genetischen Material auslösen? Diese Frage erforscht das Graduiertenkolleg (GRK) „Einfluss von Genotoxinen auf die Differenzierungseffizienz muriner und humaner Stamm- und Progenitorzellen sowie die Funktionalität von daraus abgeleiteten differenzierten Zelltypen".

Pressemitteilung

Graduiertenkollegs 2578

IfADo liefert wegweisende Einblicke in die Funktionsweise der Leber

Mitteilung zur Veröffetnlichung Vartak, N. et al.: Intravital dynamic and correlative imaging reveals diffusion-dominated canalicular and flow-augmented ductular bile flux. Hepatology 2020. doi: 10.1002/hep.31422.

PM_Leberfunktionen.pdf

Übersichtsstudie zu gesundheitlichen Risiken des Frackings

PM_Fracking.pdf

Poster der GT auf der SOT-Tagung 2020

Society of Toxicology 59th Annual Meeting and ToxExpo, March 15–19, 2020, at Anaheim Convention Center, Anaheim, California, United States of America.
Poster

Toxikologie - 4. völlig neu bearbeitete Auflage

Dieses Standardwerk gibt kompetent und umfassend Antworten auf die wichtigen toxikologischen Fragen unserer Zeit.

Die vorliegende Auflage wurde vollständig neu gestaltet und aktualisiert, einige Kapitel wurden komplett neu geschrieben.

Das Buch ist unentbehrlich für alle, die wissenschaftlich fundierte, objektive Antworten in allen Bereichen der Toxikologie und des Umwelt- und Verbraucherschutzes geben wollen. Es liefert eine breite wissenschaftliche Basis für den Berufsalltag in Klinik, Forschung, Wirtschaft und Politik sowie für die Aus- und Weiterbildung.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.deutscher-apotheker-verlag.de

Neues Bulletin zur Arzneimittelsicherheit erschienen (Ausgabe 1/2020)

Informationen aus BfArM und PEI

Prävention und Management immunologischer Nebenwirkungen bei innovativen Therapieansätzen

im Rahmen des 4th German Pharm-Tox Summits in Stuttgart.

Zusammenfassung des Symposiums als PDF

Stellungnahme der Beratungskommission

Der aktuelle NO2-Grenzwert, im Zusammenhang mit Fahrverboten, ist wissenschaftlich plausibel.

Weitere Informationen finden Sie unter www.toxikologie.de/...

Positionspapier des Arbeitskreises zum Humanbiomonitoring


Humanbiomonitoring.pdf