Wolfgang Schober

GT-Toxicology Preis 2007 für Wolfgang Schober

Organic extracts of urban aerosol (< PM2.5) enhance rBet v 1-induced upregulation of CD63 in basophils from birch pollen-allergic individuals

Epidemiological studies have linked the high prevalence rates of IgE-mediated allergic diseases to an increase in exposure to traffic-related air pollutants such as diesel exhaust particles (DEPs). There is growing experimental evidence that organic compounds of DEPs, predominantly polycyclic aromatic hydrocarbons (PAHs), participate in the development and maintenance of allergic airway diseases. In this study we investigated the impact of organic extracts of urban aerosol (AERex) containing various PAH concentrations on the activation of human basophils. Whole blood samples from six birch pollen–allergic and five control subjects were repeatedly incubated in the presence of AERex with or without recombinant Bet v 1 (rBet v 1). Basophils were analyzed for CD63 expression as a measure of basophil activation by using multiparameter flow cytometry. Basophils, when exposed in vitro to AERex and rBet v 1, expressed CD63 significantly more than with antigen activation alone. AERex synergized with rBet v 1 in a dose-dependent manner, but did not activate basophils from nonallergic donors. AERex effect on CD63 upregulation was found in blood samples of all patients and did not occur in the absence of rBet v 1. Strongest basophil activation was monitored upon stimulation with AERex comprising the highest PAH content. The capability of AERex to increase activation of basophils from birch pollen–allergic subjects at ambient concentrations suggests an important role of organic compounds of airborne particles in the aggravation of IgE-mediated allergic diseases. This could be a new aspect of regulation of unspecific promoting stimuli in clinical manifestation of allergic inflammation.

Lebenslauf

Forschung

Stellenangebote

Interessante Stellenangebote finden Sie unter folgendem Link: www.toxikologie.de/...

Bericht zum 15. International Congress of Toxicology, Honolulu

Vom 15.-18.7.2019 fand der 15. International Congress of Toxicology (ICTXV) der International Union of Toxicology (IUTOX) in Honolulu, USA statt. Ein thematischer Schwerpunkt des diesjährigen Kongresses war der Austausch über internationale Aktivitäten bei der Setzung von Standards für die toxikologische Bewertung von Lebensmittelzusatzstoffen und -Verunreinigungen sowie Nanomaterialien.

Weitere Informationen erhalten Sie in dem verlinkten PDF-Dokument.

Toxikologie - 4. völlig neu bearbeitete Auflage

Dieses Standardwerk gibt kompetent und umfassend Antworten auf die wichtigen toxikologischen Fragen unserer Zeit.

Die vorliegende Auflage wurde vollständig neu gestaltet und aktualisiert, einige Kapitel wurden komplett neu geschrieben.

Das Buch ist unentbehrlich für alle, die wissenschaftlich fundierte, objektive Antworten in allen Bereichen der Toxikologie und des Umwelt- und Verbraucherschutzes geben wollen. Es liefert eine breite wissenschaftliche Basis für den Berufsalltag in Klinik, Forschung, Wirtschaft und Politik sowie für die Aus- und Weiterbildung.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.deutscher-apotheker-verlag.de

BMBF-Bekanntmachung

Richtlinie zur Förderinitiative „InnoSysTox-Moving – Innovative Systemtoxikologie als Alternative zum Tierversuch – Hin zur Anwendung“, Bundesanzeiger vom 25.04.2019

Weitere Informationen finden Sie unter: www.bmbf.de/...

Neues Bulletin zur Arzneimittelsicherheit erschienen (Ausgabe 1/2019)

Informationen aus BfArM und PEI

Prävention und Management immunologischer Nebenwirkungen bei innovativen Therapieansätzen

im Rahmen des 4th German Pharm-Tox Summits in Stuttgart.

Zusammenfassung des Symposiums als PDF

Stellungnahme der Beratungskommission

Der aktuelle NO2-Grenzwert, im Zusammenhang mit Fahrverboten, ist wissenschaftlich plausibel.

Weitere Informationen finden Sie unter www.toxikologie.de/...

Poster der GT auf der SOT-Tagung 2019

Society of Toxicology 58th Annual Meeting and ToxExpo, March 10–14, 2018, in Baltimore
Poster

DFG bewilligt Sonderforschungsbereich zum Thema DNA-Reparatur und Genomstabilität

Weitere Informationen können Sie der PDF-Datei entnehmen.

Positionspapier des Arbeitskreises zum Humanbiomonitoring


Humanbiomonitoring.pdf